Saddles 'n Arts

Sattelanpassungen

Home / Services / Sattelanpassungen

Sattelanpassung für einen Englischsattel

Jeder Sattel, unabhängig von der Reitdisziplin sollte passen. Das große Angebot an verschiedenen Sätteln wurde für die zahlreichen Pferd und Reiterkombinationen designed. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt den Anpassungsprozess auf.

Das Ziel dieser Maße ist herauszufinden welche Kissenkanalbreite und Kissenkeilgröße angefertigt werden muss. Dadurch stellen wir sicher, dass der Sattel balanciert auf dem Pferderücken liegt und richtig passt.

Benötigtes Werkzeug: Kruvenlineal von etwa 60 cm Länge (entweder mit dem Fit Kit oder bei jedem Bürobedarf zu erhalten), ein Aktenkarton (funktioniert sehr gut) oder ein DIN A3 Blatt.  Wenn Sie gerne ein Fit Kit hätten können Sie dieses direkt von uns erhalten. Schreiben Sie uns dazu einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular. Bevor Sie anfangen stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd auf ebenem, festen Boden steht und entsprechend gesichert ist, oder zumindest jemand das Pferd für Sie hält.

Skizze 1

Ihren Sattel anpassen

Schritt 1

Finden Sie das hintere Ende des Schulterblatts und gehen von dort nochmals etwa 3 Finger breit weiter.

Schritt 2

Machen Sie dort eine Linie. Wir verwenden in der Regel Kreppband.
Das ist die Stelle an welcher der Sattel über den Widerrist angepasst wird.

Letzte Skizze

Schritt 3

Machen Sie Ihre erste Skizze (Widerrist) und stellen Sie dabei sicher, dass das Pferd dabei gerade steht, den aufrecht und oben trägt.  Biegen Sie nun das Kurvenlineal in die Form des Widerrist und stellen Sie sicher, dass es eng auf beiden Seiten anliegt. Sie können dies testen, indem Sie das Kurvenlineal anheben und wieder zurück auf den gleichen Platz legen. Nehmen Sie nund das Kurvenlineal vom Pferd und übertragen Sie das Profil auf Ihr Skizzenpapier..        
Dies bestimmt die Form Ihres Baums bzw. Kopfeisen.

Schritt 4

Als nächstes kommt die Wirbelsäulenlinie. WICHTIG: Beginnen Sie an dem Punkt, an dem Sie zuvor die Widerristform abgenommen haben (Schritt 1). Legen Sie das Kurvenlineal auf die Wirbelsäule und biegen es in Form.  Nehmen Sie es vorsichtig ab und übertragen Sie das Profil ebenfalls auf Ihr Skizzenblatt.  Übertragen Sie soviel wie möglich.         
Dies bestimmt die größe der Kissenkeile, welche 
die richtige Balance ermöglichen.


Selbstverständlich ist das nicht alles, das notwendig ist und ersetzt nicht den Besuch vor Ort, um einen Sattel letzlich anzupassen. Es ermöglicht uns einen Sattel für Sie herstellen zu lassen, den wir dann bei Auslieferung vor Ort letztlich auf Ihr Pferd anpassen.

Dieser Prozess ist nicht indentisch mit dem Vermessungsprozess für einen Westernsattel.


Sattelmessgitter


Sattelanpassung für einen Westernsattel

Während die allgemeinen Schritte wie vorgenannt identisch sind, fertigen wir für einen Westernsattel zusätzlich Schablonen aus den Skizzen an und nehmen ein Muster mittels eines Sattelmessgitters, das dem Hersteller zur Verfügung gestellt wird. Auch wenn ein Westernsattel grundsätzlich angepasst werden kann, so geht dies doch nur in einem gewissen Rahmen. Der Sattelbaum muss also so gut wie möglich passen.

Dieses Verfahren hat sich bewährt und stellt sicher, dass alle relevanten Aspekte berücksichtigt wurden.

Auch hierzu können wir Ihnen ein Fit Kit zusammenstellen. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.